Mitteilung

Aulinger Veranstaltung “Die neue Landesbauordnung NRW”

30. Oktober 2018, Aulinger Bochum

Wie kann das Bauen in NRW schneller, kostengünstiger und digitaler werden? Der Abteilungsleiter „Bauen“ im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung, Herr Dr. Thomas Wilk, stellte den 80 Teilnehmern der Veranstaltung der Praxisgruppe Immobilienwirtschaftsrecht das neue Bauordnungsrecht für NRW vor.

Für den dringend erforderlichen Wohnungsneubau wird künftig die innerstädtische Nachverdichtung erleichtert, Genehmigungsverfahren sollen beschleunigt werden. Auf die neu eingeführte Öffentlichkeitsbeteiligung in Baugenehmigungsverfahren, wenn ein Bauvorhaben im „angemessenen Sicherheitsabstand“ liegt, wies Frau Rechtsanwältin Claudia Schoppen, bei AULINGER zuständig für das öffentliche Baurecht, hin.

Auf Interesse stieß auch die Vorstellung der beiden Modellprojekte des Ministeriums zum „Digitalen Bauen“, das Building Information Modeling (BIM) und das Modellprojekt „digitale Baugenehmigungsverfahren“, das die Kommunen bei der Digitalisierung der Baugenehmigungsverfahren unterstützen soll. Die neue Landesbauordnung NRW wird am 1. Januar 2019 in Kraft treten, die Pflicht, in bestimmten Fällen die Baugenehmigungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung durchzuführen, gilt bereits seit dem 4. August 2018.

 

 

Claudia Schoppen

Zurück zur Übersicht