Berufseinstieg bei AULINGER

Die Entscheidung für eine Anwaltstätigkeit in unserer Partnerschaft ist ein guter Baustein für eine erfolgreiche berufliche Zukunft.

Als Berufsanfänger/in werden Sie einem Partner zugeordnet, der für Ihre fachliche und persönliche Entwicklung verantwortlich ist. Zugleich sind Sie Mitglied Ihrer Fachgruppe, in der Sie von Anfang an in die Diskussion wichtiger neuer Entwicklungen und neuer Projekte einbezogen werden. Durch frühzeitigen Mandantenkontakt sowie die enge Zusammenarbeit und offene Kommunikation in der Fachgruppe wird gewährleistet, dass jede neue Kollegin und jeder neue Kollege schnell integriert wird. So können Sie Ihre Fachkompetenz auch in Spezialgebieten auf- und ausbauen, zunehmend mehr Verantwortung übernehmen und vor allem die Akzeptanz und das Vertrauen von Kollegen und Mandanten gewinnen. Flankiert wird das durch ein Fortbildungs- und Entwicklungsprogramm, von dem alle AULINGER-Anwältinnen und Anwälte profitieren.

Wir legen großen Wert auf die Transparenz des Karriereweges innerhalb unserer Partnerschaft, der von regelmäßigen Gesprächen mit den Partnern über den erreichten Leistungsstand und die weiteren Perspektiven begleitet wird. So planen wir die nächsten Karriereschritte gemeinsam mit Ihnen. Ständige Fort- und Weiterbildung ist bei uns ebenso selbstverständlich wie der Erwerb des passenden Fachanwaltstitels. Uns liegt Ihr Erfolg am Herzen: Wir möchten von innen heraus wachsen und suchen daher Kolleginnen und Kollegen, die zu uns passen und dauerhaft bei uns bleiben.

„Gerade als Berufsanfänger/in fühlt man sich bei Aulinger gut aufgehoben. Interessante und anspruchsvolle Mandate tragen zu einem facettenreichen Berufsalltag bei. Seit Beginn meiner Tätigkeit arbeite ich weitgehend selbständig, finde aber für Fragen und Anregungen immer ein offenes Ohr. Dabei ist vor allem die fachgruppenübergreifende Abstimmung und Arbeit an Fällen zu betonen. Ein behutsamer Aufbau in enger Abstimmung mit dem jeweiligen Partner schützt vor Überforderung, schafft aber zugleich auch die notwendigen perspektivischen Voraussetzungen. Ich bereue meine Entscheidung nicht“, so Katrin Weßler, seit 2016 Rechtsanwältin im Vergaberecht bei AULINGER Rechtsanwälte | Notare.