Elfter AULINGER-Preis verliehen

Seit dem Jahr 2005 lobt unsere Partnerschaft jährlich unter dem Namen „AULINGER-Preis“ eine Auszeichnung für eine herausragende Dissertation aus, die auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts einschließlich des Steuerrechts an der Ruhr-Universität Bochum entstanden ist. Wir möchten mit diesem Preis besondere Leistungen von Absolventen der Ruhr-Universität honorieren und andere zur Nachahmung anspornen. Gleichzeitig erinnern wir mit dem Preis an den Namensgeber unseres Büros, Herrn Dr. Leonhard Aulinger.

Der Preis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro dotiert. Die Benennung der Preisträgerin oder des Preisträgers erfolgt durch die juristische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. In diesem Jahr haben wir – wie schon einige Male zuvor – den Preis geteilt.

Namens der Partnerschaft zeichnete Dr. Andreas Eickhoff im Rahmen der XIII. Fakultätsfeier am 22. Januar 2016 die beiden Preisträger aus, nämlich

  • Frau Dr. Katharina Krisor-Wietfeld, Autorin der von Professor Dr. Cremer betreuten Arbeit „Rahmenbedingungen der Grundrechtsausübung – insbesondere zu öffentlichen Foren als Rahmenbedingungen der Versammlungsfreiheit“, sowie
  • Herrn Dr. Stefan Klaus Greif, der die bei Herrn Professor Professor Dr. Joussen entstandene Dissertation „Die Unanwendbarkeit richtlinienwidriger deutscher Arbeitsgesetze in Rechtsstreitigkeiten zwischen Privaten – Eine Untersuchung der Rechtsprechung des EuGH zum Anwendungsvorrang der Unionsgrundrechte“ verfasst hat.

Wir gratulieren auch auf diesem Weg beiden Preisträgern und wünschen ihnen für ihren weiteren beruflichen Weg viel Erfolg.